Viktoria siegt mit 2:5 bei Lok

Viktoria siegt mit 2:5 bei Lok

Mit einem 2:5-Sieg bei der Zweitvertretung des ESV Lok Potsdam verabschiedeten sich die Viktoria-Männer in die Winterpause.

Die Gastgeber überstanden auf dem Naturrasen an der Berliner Straße etwas glücklich die stürmische Anfangsphase der Viktorianer ohne Gegentor und nahmen dann geschickt das Tempo aus der Partie. Doch die junge Mannschaft des Trainer-Duos Gohlke/Peters ist in ihrer ersten Saison schnell gereift und verlor weder Geduld noch Übersicht. Nach einer halben Stunde sahen Viele nach einer Ecke den Kopfball von Nico Scholz bereits hinter der Linie, doch bevor über Zweifel diskutiert werden konnte, netzte Boris Reichel von der Strafraumgrenze den Nachschuss zum 0:1 ein. Bereits eine Minute später schloss er nach guter Vorarbeit von Tobi Gehrke sicher zum 0:2 ab. Mit dem Halbzeitpfiff erhöhte Christoph Groß nach einer Hereingabe auf 0:3. Nachdem Tom Christoffel und Attila Hoth in ihrem letzten Spiel für Viktoria mit Applaus verabschiedet wurden, verkürzte Lok durch Sven Wenzel zunächst auf 1:3, bevor Groß den alten Abstand wieder herstellte. In einer von vielen Unterbrechungen geprägten zweiten Halbzeit behielt Viktoria auch nach dem 2:4 durch Oliver Thomas die Kontrolle und Jonas Gutknecht setzte mit seinem 2:5 den Schlusspunkt hinter einen ungefährdeten Auswärtssieg.

Viktoria überwintert damit an der Tabellenspitze und hat den Aufstieg weiter fest im Blick.

Schreibe einen Kommentar