Dieter Gohlke zum Saisonauftakt im Gespräch mit Michael Schindler

Dieter Gohlke zum Saisonauftakt im Gespräch mit Michael Schindler

MS: Dieter, es hat ja schon Tradition, dass wir mit Dir als Vorsitzenden zum Saisonauftakt ein Gespräch führen können…

DG: Ja, wobei ich mich in diesem Sommer nach der abgebrochenen Saison besonders darüber freue.

MS: Womit wir ja gleich bei den besonderen Umständen wären. Wie siehst Du die Ausgangslage für unsere Männermannschaft?

DG: Bekanntlich hätten wir ja gerne im neuen Spieljahr in der Kreisliga gespielt, aber durch die Annulierung der Saison gab es keine Aufsteiger. Die Enttäuschung ist jedoch inzwischen Vergangenheit und ich bin davon überzeugt, dass wir mit dem neuen Anlauf auch den Aufstieg schaffen können.

MS: Welche Änderungen gibt es im Kader der Saison 21/22?

DG: Wir haben Richard Lobert an Rehbrücke und Sören Hering an die Reserve von Babelsberg 74 abgegeben. Zu uns sind mit Christian Gerstenberger-Zange, Patrick Plöhn, Tim Heß und Marten Niemeyer erfahrene Qualitätsspieler gestoßen.

MS: Die Ergebnisse in den Vorbereitungsspielen sahen vielversprechend aus…

DG: Ja, wir haben eine Serie von Zu-Null-Siegen gegen höherklassige Gegner erzielt, zuletzt sogar bei Landesligist Fortuna Babelsberg mit 2:0 gewonnen und bei der SG Michendorf ein 3:3 erreicht. Obwohl die Testspiele nicht überbewertet werden dürfen, haben wir doch eine gute Entwicklung gesehen, die uns mit Selbstvertrauen in die ersten Pflichtspiele gehen lässt.

MS: Es geht am Sonntag ja gleich im Kreispokal gegen Concordia Nowawes los. Was erwartest Du für ein Spiel?

DG: Ich habe mich sehr über das Pokal-Los gefreut. Concordia hat eine sehr junge Mannschaft mit gutem Potential und wird uns auf der Sandscholle sicher alles abverlangen. Wenn wir unsere Qualität auf den Platz bringen können, sollte ein Einzug in die nächste Runde jedoch gelingen.

MS: In der Liga kommt es ja – wie in der letzten Saison – gleich zu einem Duell mit Blau-Gelb Falkensee.

DG: Ja, da haben wir uns am ersten Spieltag gegen die Reserve der Blau-Gelben überraschen lassen und verloren. Das wollen wir natürlich diesmal besser machen.

MS: Du hast schon gesagt, dass Du das Saisonziel Aufstieg für realistisch hälst. Wer werden die größten Konkurrenten sein?

DG: Ich erwarte, dass wir wieder mit Premnitz, Groß Glienicke und den Kickers ringen werden. Vielleicht stößt auch noch ein Überraschungsteam in diese Gruppe vor. Durch die lange Corona-Pause sind ja doch einige Fragezeichen entstanden.

MS: Neben den Männern starten auch die Jugend-Mannschaften in die neue Saison. Wie sieht es bei den Kids aus?

DG: Für unseren Fußball-Nachwuchs freue ich mich besonders, dass es endlich wieder losgeht. Die Kinder haben unter der Fußball-Pause besonders gelitten und fiebern den ersten Spielen entgegen. Wir gehen zunächst mit drei Teams in den Spielbetrieb, neben den E- und F-Junioren auch erstmals mit einer D-Junioren-Mannschaft. Wir haben aber durch die Fußball-EM einen großen Zulauf erhalten, so dass wir eventuell auch noch eine E2 nachmelden werden.

MS: Wirst Du weiter mit den Kindern als Trainer arbeiten?

DG: Ich werde mit Jan Peters die D-Junioren trainieren. Das ist wie eine kleine Zeitreise für uns, denn wir haben gemeinsam schon einige Jahre in Babelsberg viele Jungs trainiert, die heute in unserer Männermannschaft spielen. Wenn wir das ähnlich erfolgreich hinbekommen, sind die Stammplätze bei den Männern in sechs Jahren in Gefahr… (lacht)

MS: Bei den Männern werden wir Dich nicht mehr als Trainer sehen?

DG: Ich bin seit 1989 Lizenz-Trainer und habe mit meinen Teams in den letzten 15 Jahren viele Titel in Kreis und Land gewonnen, so dass ich mir nichts mehr beweisen muss und mit meiner Aufgabe bei den Kids völlig zufrieden bin. Wir haben mit Sven Thoß ja auch einen erfahrenen Coach an der Linie, der unsere sportlichen Ziele sicher auch erreichen wird.

MS: Dieter, ich danke Dir für dieses Gespräch!     

Schreibe einen Kommentar